DE
EN
0

Zorros Bar Mizwa

Zorro‘s Bar Mitzvah

[[en]]( Austria 2006, 90 min / German / Subtitles: English )[[de]]( Österreich 2006, 90 min / Deutsch / Untertitel: Englisch )

Zorros Bar Mizwa

Zorro‘s Bar Mitzvah

[[en]]( Austria 2006, 90 min / German / Subtitles: English )[[de]]( Österreich 2006, 90 min / Deutsch / Untertitel: Englisch )
0
[[en]]RENT[[de]]MIETEN
(EUR 5,00)
ODER ALS
DVD KAUFEN
(EUR 14,99)
OR BUY
DVD
(EUR 14,99)

Zorros Bar Mizwa

Zorro‘s Bar Mitzvah

BUY DVD
(EUR 14,99)
DVD KAUFEN
(EUR 14,99)
RENT
MIETEN
(EUR 5,00)
ERHÄLTLICH ALS
ONLINE-STREAM
ODER DVD.
AVAILABLE AS
ONLINE-STREAM
OR DVD.
MIETEN
RENT
(EUR 4,50)
ODER ALS
DVD KAUFEN
(EUR 10,00)
OR BUY AS
DVD
(EUR 10,00)
[[en]]Religion meets youth culture. The film follows four twelve-year-olds in Vienna – Sharon, Tom, Moishy and Sophie – as they prepare for their Bar/Bat Mitzvahs. A special role is also given to a Bar Mitzvah videographer, who shoots clips with the teenagers in which they place themselves under the spotlight. The rite of passage into adulthood can take on many different forms: on the Wailing Wall, on the stage in the spotlight, in a designer dress or in a Zorro costume.[[de]]Religion trifft Jugendkultur. Der Film begleitet vier zwölfjährige Jugendliche aus Wien – Sharon, Tom, Moishy und Sophie – bei den Vorbereitungen auf ihre Bar Mizwa bzw. Bat Mizwa. Eine besondere Rolle kommt dabei einem Bar-Mizwa-Filmer zu, der auch Clips mit den Teenagern dreht, in denen diese sich selbst in Szene setzen. Die Schwelle in die Gemeinschaft der Erwachsenen lässt sich auf verschiedenste Weise überschreiten: an der Klagemauer oder im Rampenlicht einer Showbühne, im Designerkleid oder auch im Zorro-Kostüm.

[[en]]PRESS[[de]]PRESSE

Die Jugendlichen werden zu Erwachsenen erklärt, obwohl zugleich offensichtlich ist, dass sie es noch nicht sind. Auf diese Weise werden Spielräume geschaffen, „Als ob“-Zonen, sichere Korridore, in denen sie sich gefahrlos eine Weile aufhalten können.

(Paulus Hochgatterer, Die Presse)

Teenagers are declared as adults, although it’s obvious that they are from it. And so, they are provided with some wriggle-room, “as if” zones, safe corridors, where they can linger for while out of harm’s way.

(Paulus Hochgatterer, Die Presse)

Die Jugendlichen werden zu Erwachsenen erklärt, obwohl zugleich offensichtlich ist, dass sie es noch nicht sind. Auf diese Weise werden Spielräume geschaffen, „Als ob“-Zonen, sichere Korridore, in denen sie sich gefahrlos eine Weile aufhalten können.

(Paulus Hochgatterer, Die Presse)

Teenagers are declared as adults, although it’s obvious that they are from it. And so, they are provided with some wriggle-room, “as if” zones, safe corridors, where they can linger for while out of harm’s way.

(Paulus Hochgatterer, Die Presse)

Zorros Bar Mizwa gleicht einer Thora-Lesung im Gangsta-Rapper-Rhythmus.

(Joachim Schätz, Falter Viennale Special)

Zorro’s Bar Mitzvah resembles a reading of the Torah to the rhythms of Gangsta rap.

(Joachim Schätz, Falter Viennale Special)

Die Jugendlichen werden zu Erwachsenen erklärt, obwohl zugleich offensichtlich ist, dass sie es noch nicht sind. Auf diese Weise werden Spielräume geschaffen, „Als ob“-Zonen, sichere Korridore, in denen sie sich gefahrlos eine Weile aufhalten können.

(Paulus Hochgatterer, Die Presse)

Teenagers are declared as adults, although it’s obvious that they are from it. And so, they are provided with some wriggle-room, “as if” zones, safe corridors, where they can linger for while out of harm’s way.

(Paulus Hochgatterer, Die Presse)

Zorros Bar Mizwa gleicht einer Thora-Lesung im Gangsta-Rapper-Rhythmus.

(Joachim Schätz, Falter Viennale Special)

Zorro’s Bar Mitzvah resembles a reading of the Torah to the rhythms of Gangsta rap.

(Joachim Schätz, Falter Viennale Special)

Es ist selten, dass man einen Dokumentarfilm sieht, bei dem man denken muss und auch lachen darf.

(Marie-Pierre Müller, Cinéma du réel)

It is rare to see a documentary film, where you have to both think and are allowed to laugh.

(Marie-Pierre Müller, Cinéma du réel)

Die Jugendlichen werden zu Erwachsenen erklärt, obwohl zugleich offensichtlich ist, dass sie es noch nicht sind. Auf diese Weise werden Spielräume geschaffen, „Als ob“-Zonen, sichere Korridore, in denen sie sich gefahrlos eine Weile aufhalten können.

(Paulus Hochgatterer, Die Presse)

Teenagers are declared as adults, although it’s obvious that they are from it. And so, they are provided with some wriggle-room, “as if” zones, safe corridors, where they can linger for while out of harm’s way.

(Paulus Hochgatterer, Die Presse)

Zorros Bar Mizwa gleicht einer Thora-Lesung im Gangsta-Rapper-Rhythmus.

(Joachim Schätz, Falter Viennale Special)

Zorro’s Bar Mitzvah resembles a reading of the Torah to the rhythms of Gangsta rap.

(Joachim Schätz, Falter Viennale Special)

Es ist selten, dass man einen Dokumentarfilm sieht, bei dem man denken muss und auch lachen darf.

(Marie-Pierre Müller, Cinéma du réel)

It is rare to see a documentary film, where you have to both think and are allowed to laugh.

(Marie-Pierre Müller, Cinéma du réel)

Es geht weniger um Widersprüche als um Koexistenzen: ein Bruce-Lee-T-Shirt, ein Zorro-Kostüm, ein weißes Hemd und eine schwarze Weste, ein rosaroter Kapuzenpulli – drei jüdische Jungs und ein Mädchen, denen die Bar Mizwa bevorsteht.

(Annett Busch, kolik film)

It is less about the contradictions, than it is about the things that co-exist: a Bruce Lee T-Shirt, a Zorro costume, a white shirt and a black vest, a pink hoodie – three Jewish boys and one girl, awaiting their Bar/Bat Mitzvah.

(Annett Busch, kolik film)

[[en]]GUEST COMMENTARY[[de]]GASTKOMMENTARE

Michael Omasta

Eine wunderbare Sprachmelange durchzieht den Film. Sophie, die mit ihrer Mutter und ihrer besten Freundin ein weißes Kleid für die Feier anprobiert, wechselt immer wieder ins Englische; Tom spricht abwechselnd deutsch mit seinem Vater und hebräisch mit seiner Mutter; Moishy, der aus einer orthodoxen Familie stammt, übt daheim das Anlegen der traditionellen Gebetsriemen, die um den linken Arm und um den Kopf herum geschnürt werden. Dazwischen klärt uns sein Vater in schönstem Wienerisch über die Bedeutung der Bar Mizwa auf: „Man hofft, er soll ernst werden. Vorher, bis zu seinem 13. Geburtstag, trägt der Vater noch die Sünden für den Sohn. Dann kriegt er sie zurück.“

Bert Rebhandl

Zorros Bar Mizwa zeigt ein selbstbewusstes Wiener Judentum, dem seine Verbindung mit Israel selbstverständlich ist, wie es auch die historischen Wurzeln spielerisch immer wieder einholen: Der Titel bezieht sich auf ein Bar-Mizwa-Video, mit dem eine sephardische Familie ihren Sohn als mexikanischen Helden zu Pferd inszenieren lässt (mit der großartigen Pointe, dass der junge Mann an der Szene einzig deswegen interessiert ist, weil er auf eine halbnackte, weibliche Schönheit gehofft hatte, wie in dem Hollywoodfilm mit Catherine Zeta-Jones).

Es ist ein internationales Judentum, das in Wien einen Lebensmittelpunkt und in Israel den geistigen Bezugspunkt hat, und Beckermann zeigt es in verschiedenen Konstellationen und Graden der Orthodoxie.

Michael Omasta

The film is infused with a wonderful blend of different languages. Sophie, trying on a white dress for the ceremony with her mother and best friend, repeatedly switches into English; Tom switches between speaking German with his father and Hebrew with his mother; Moishy, who comes from an orthodox family, is at home practicing putting on the traditional prayer straps, which are wrapped around the left arm and head. Meanwhile, his father explains to us in the most beautiful Viennese the meaning of the Bar Mitzvah: “One hopes that he becomes serious. Beforehand, until the thirteenth birthday, the father still carries his son’s sins. Afterwards, he gets them all back.”

Bert Rebhandl

Zorro’s Bar Mitzvah shows a self-confident Viennese Jewish community, whose connection to Israel is a given, just as it also playfully catches up with its own historical roots: The title refers to a Bar Mitzvah video, in which a Sephardic family allow their son to dress up as a Mexican hero on horseback (with the hilarious punchline being that the young man was only interested in the scene, because he was hoping for a half-naked beauty, like in the Hollywood film with Catherine Zeta-Jones.)

Beckermann shows us the different constellations and degrees of orthodoxy of an international Jewish community that has its center in Vienna and Israel as its spiritual reference point.

Zorros Bar Mizwa

Team

©
Ruth Beckermann
[[en]]Book and Direction[[de]]Buch und Regie
©
Nurith Aviv
[[en]]Camera[[de]]Kamera
©
Leena Koppe
[[en]]Camera[[de]]Kamera
©
Dieter Pichler
Montage

Buch und Regie Ruth Beckermann Kamera Nurith Aviv, Leena Koppe, André Wanne Ton Günther Tuppinger, Stefan Holzer, Tully Chen, Amos Zipori Montage Dieter Pichler, Thomas Woschitz Dramaturgie Gertraud Luschützky Produktionsleitung Peter Roehsler, Monika Lendl, Gabi Moatty Filmgeschäftsführung Monika Nnamdi Tonschnitt Johannes Konecny Mischung Bernhard Maisch Produktion Ruth Beckermann

Book and direction Ruth Beckermann Camera Nurith Aviv, Leena Koppe, André Wanne Sound Günther Tuppinger, Stefan Holzer, Tully Chen, Amos Zipori Montage Dieter Pichler, Thomas Woschitz Dramaturgy Gertraud Luschützky Production Manager Peter Roehsler, Monika Lendl, Gabi Moatty Film management Monika Nnamdi Sound editing Johannes Konecny Mixing Bernhard Maisch Production Ruth Beckermann

[[en]]Prizes & Festivals[[de]]Preise & Festivals

Cinéma du Réel

Paris 2006

Int. Film Festival

Chicago 2006

Festival de Films de Femmes

Créteil 2006

BAFICI

Buenos Aires 2006

Cinéma du Réel

Paris 2006

Int. Film Festival

Chicago 2006

Festival de Films de Femmes

Créteil 2006

BAFICI

Buenos Aires 2006

[[en]]FROM THE DIRECTOR[[de]]VON DER REGISSEURIN

Ruth Beckermann

Bei Zorros Bar Mizwa war der Ausgangspunkt mein Interesse an der bucharischen und georgischen jüdischen Gemeinde in Wien – über die wollte ich einen Film machen. Dann erst bin ich zur Bar Mizwa gekommen. Manchmal geht man von einem zu großen Thema aus, das eigentlich noch kein Film ist.

Für mich war's eine reizvolle Herausforderung, einmal etwas mit jungen Menschen zu machen. Die Bar Mizwa ist ein Initiationsritus, ein Schritt in die Gesellschaft: raus aus dem Kind sein, selber Verantwortung übernehmen. Ich kenne in westlichen Kulturen nichts Vergleichbares. Außerdem sagt man, die Bar Mizwa sei das schönste Fest, weil man das Kind mit nach Hause nimmt, während es bei der Hochzeit weg geht.

Zorros Bar Mizwa dreht sich mehr um Repräsentation als um Religion. Mich interessieren Fragen in der Art von: Wie präsentieren sich Menschen? Wie interagieren sie mit ihrer Familie? Wie möchten sie selbst wahrgenommen werden? All das ist wesentlich, wenn man so eine Feierlichkeit wie eine Bar Mizwa abhält. Vielleicht wollte ich aber auch eine verrückte Wiener jüdische Doku-Soap machen.

The starting point for Zorro’s Bar Mitzvah was my interest in Vienna’s Bukharin and Georgian Jewish community – I wanted to make a film about them. Only then did I arrive at the idea of the Bar Mitzvah. Sometimes you start with a subject and find another one.

For me it was an exciting challenge to make a film with young people. The Bar Mitzvah is an initiation ritual, a step forward out of childhood and into society where one takes on responsibilities. I don’t know of any comparisons in western culture. Besides, it’s said that the Bar Mitzvah is the most beautiful ceremony, because afterwards the child comes home, whereas after a wedding he or she leaves.

Zorros Bar Mitzvah is more about representation than religion. I’m interested in questions like: How do people present themselves; how do they integrate themselves within their own family? How do they want to be perceived? All of these questions are intrinsic to a ceremony like the Bar Mitzvah. But maybe I also wanted to make a crazy Viennese Jewish Docu-Soap Opera. 

Ruth Beckermann

[[en]]MORE FILMS[[de]]MEHR FILME

[[en]]Films about Jewish identity[[de]]Weitere Filme zu jüdischer Identität